News
Alte Herren
Volleyball Herren
Saison 2015/2016
Volleyball Mixed
Hax´n Turnier
Kontakt / Impressum



Saison 2015/2016 - Bezirksoberliga Mitte

 

Die Herren spielen aktuell in der hessischen Bezirksoberliga Mitte. Für den SK Driedorf spielen:hinten v.l. Sebastian Döll, Sven Weber, Daniel Hees, Roman Shkolyarenko, Carsten Höchst und Tobias Hild. Vorne v.l. Benjamin Stoll, Dirk Schöndorf, Jan-Michael Pfaff, Florian Domke, Tobias Rein und Eugen Zinn.

Training: Montag und Mittwoch 19:30 - 21:00 Uhr
Das Training und die Heimspiele werden in der Großsporthalle Driedorf ausgetragen.

 


Herren Bezirksoberliga Mitte Saison 2015/16

Spielergebnisse: 

SK Driedorf

3 : 1

TV Cölbe II

SK Driedorf

3 : 0

SV Lieblos

TV Waldgirmes

3 : 1

SK Driedorf

SG Rodheim

1 : 3

SK Driedorf

TV Salmünster

3 : 0

SK Driedorf

DJK Freigericht

1 : 3

SK Driedorf

SK Driedorf

2 : 3

TV Wetzlar

SK Driedorf

3 : 0

VFL Marburg

SK Driedorf

2 : 3

TV Waldgirmes

SK Driedorf

3 : 1

DJK Freigericht

TV Lieblos

2 : 3

SK Driedorf

VFL Marburg

1 : 3

SK Driedorf

TV Wetzlar

0 : 3

SK Driedorf

TV Cölbe

0 : 3

SK Driedorf

SK Driedorf

1 : 3

TV Salmünster

SK Driedorf

3 : 0

SG Rodheim

Tabelle Bezirksoberliga Mitte

Platz

Verein

Spiele

Sätze

Punkte

1.

TV Waldgirmes

16

47 : 10

44

2.

TV Salmünster

16

42 : 13

39

3.

SK Driedorf

16

38 : 22

33

4.

DJK Freigericht

16

32 : 27

26

5.

VfL Marburg

16

31 : 29

26

6.

TV Lieblos

16

22 : 36

17

7.

TV Cölbe II

16

22 : 37

15

8.

TV Wetzlar

16

20 : 42

13

9.

SG Rodheim IV

16

8 : 46

3

 


Aktuelle Spielberichte Saison 2015/2016

SK Driedorf beendet die Saison mit Niederlage und Sieg
19.03.2016
Am letzten Spieltag der Saison 2015/2016 kamen der Tabellenzweite TV Salmünster und der Tabellen letzte SG Rodheim IV zum Heimspieltag nach Driedorf.

SK Driedorf – TV Salmünster (1 : 3)
Im ersten Spiel mussten die Hausherren gegen den starken TV Salmünster antreten. Wieder einmal ersatzgeschwächt -der etatmäßige Steller Dirk Schöndorf stand berufsbedingt nicht zur Verfügung- rechneten sich der SK nicht viel gegen den Tabellen Zweiten aus.
Überraschenderweise verlief die erste Satzhälfte sehr ausgeglichen und keine der beiden Mannschaften konnte sich entscheidend absetzen. Erst die harten und platzierten Sprungangaben von Salmünster verhalfen den Gästen zu einer 5-Punkte-Führung, die im Verlauf des ersten Satzes sogar noch ausgebaut wurde. So ging der erste Satz verdient mit 25:17 an die Gäste.
Der zweite Satz verlief ähnlich dem ersten. Nur die starken Aufschläge machten den relevanten Unterschied zwischen Salmünster und Driedorf aus. In diesem Abschnitt hielten die Hausherren besser mit und mussten sich erst in der Schlussphase knapp mit 25:21 geschlagen geben.
In dem Glauben, den Sieg schon sicher zu haben, wurde Salmünster nachlässiger und so konnte der SK mit Kampf, Willen und nun auch besseren Angaben Salmünster von Anfang an unter Druck setzten. Über ein 10:1 gewannen die Hausherren den dritten Satz verdient aber auch überraschend deutlich mit 25:14.
Der vierte Satz sollte dann aber doch der letzte sein. Salmünster fand wieder ins Spiel und Driedorf konnte nicht mehr gegenhalten. So ging der vierte Satz deutlich mit 25:11 an die Gäste, die damit das Spiel erwartungsgemäß 3:1 für sich entscheiden konnten.

SK Driedorf – SG Rodheim (3 : 0)
Im zweiten Spiel des Tages gegen den Tabellenletzten Rodheim ging es darum einen positiven Saisonabschluss zu erreichen.
Da der SK weder in der Tabelle nach unten abrutschen, noch sich nach oben verbessern konnte, fiel es der Mannschaft schwer sich zu konzentrieren und ins Spiel zu finden.
Nach einem sehr gutem Start in dem Driedorf sich mit 7:2 eine gute Führung herausarbeiten konnte, ließ man die Gäste wieder herankommen und so entwickelte sich ein zähes ringen um jeden Punkt auf niedrigem Niveau. Am Satzende hatten die Hausherren jedoch das nötige Quäntchen Glück und konnten den ersten Satz denkbar knapp mit 25:23 für sich entscheiden.
Im zweiten Satz setzte sich der SK zur Mitte hin deutlich mit 20:14 ab, verpasste es aber den Sack zuzumachen. So ging auch der zweite Satz denkbar knapp mit 25:21 an die Hausherren.
Erst im dritten Satz wurde das Spiel der Driedorfer deutlich besser. Endlich besannen sich die Herren des SK ihrer Stärken und ließen die Gäste nicht mehr ins Spiel kommen. Starke Angaben und konsequente Blockarbeit brachten den Driedorfern den Satzgewinn mit 25:17 und das Spiel mit 3:0.

Der bisherige Punkterekord des SK Driedorf von 33 Punkten aus der Saison 13/14 konnte also diese Saison wiederholt werden und so blickt Spielertrainer Sven Weber angesichts einer von Verletzungen und anderweitigen Ausfällen geprägten Saison auf eine positive Saison zurück. Die Spielanteile der beiden jungen Spieler Tobias Hild und Florian Domke konnten deutlich gegenüber der letzten Saison erhöht werden, der SK konnte sich unter die ersten 3 spielen und das mit deutlichem Abstand zum vierten, was die 2 Hauptziele für die abgelaufene Saison waren.
Jetzt geht es in die wohlverdiente Saisonpause und im Mai beginnt dann die Vorbereitung auf die neue Saison, die dann hoffentlich weniger Verletzungen bereithält.

Für den SK Driedorf spielten: Sebastian Döll, Florian Domke, Daniel Hees, Tobias Hild, Carsten Höchst, Jan Pfaff, Sven Weber, Eugen Zinn.



Driedorf sichert sich vorzeitig den 3. Tabellenplatz
28.02.2016

TV Cölbe II –SK Driedorf (0 : 3)
Nach den letzten beiden Auswärtssiegen konnten sich die Volleyballherren des SK Driedorf am vergangenen Wochenende erneut gegen ihre Gegner des TV Cölbe II durchsetzen.
Die Westerwälder fanden gleich zu Beginn gut ins Spiel und dominierten den Gastgeber durch eine solide Annahme und ein variantenreiches Angriffsspiel. Der TV Cölbe konnte den Driedorfern im ersten Satz wenig entgegensetzen und trug durch eine hohe Anzahl an Eigenfehlern zur frühen Driedorfer Führung von 10:17 bei. Der Spielstand konnte im Verlauf des Satzes weiter ausgebaut und schließlich zum Satzgewinn von 13:25 geführt werden.
Der Verlauf des zweiten Satzes spiegelte den des ersten wieder. Der SKD setzte sich früh durch eine gelungene Annahme, ein präzises Zuspiel und einen starken Angriff ab. Doch beim Spielstand von 11:21 wurden die Driedorfer durch eine Verletzung eines Mittelblockers, der zunächst durch Tobias Hild ersetzt werden musste, vor eine Herausforderung gestellt. Allerdings wurde der Satz auch in dieser kritischen Situation durch eine starke Angabeserie von Diagonalspieler Sven Weber beim Spielstand von 11:25 beendet.
Im letzten Satz nahm der SK auf Grund der vorangegangenen Verletzung Änderungen in der Aufstellung vor. Nun agierte Außenangreifer Sebastian Döll als Mittelblocker, während Florian Domke und Tobias Hild die Positionen des Außenangriffs besetzten. Zwar gelang es den Gastgebern des TV Cölbe nun besser sich auf das Driedorfer Spiel einzustellen, jedoch lief der SKD selten Gefahr, das Spiel aus der Hand zu geben und konnte auch den dritten Satz mit 18:25 für sich entscheiden.
Driedorf sicherte sich mit dem erneuten Auswärtssieg den dritten Platz in der Tabelle. Die Tabellenposition kann nun beim letzten Heimspieltag am 19.03.2016 in Driedorf nicht mehr gefährdet werden.

Für den SK Driedorf spielten: Sebastian Döll, Florian Domke, Daniel Hees, Tobias Hild, Carsten Höchst, Jan-Michael Pfaff, Dirk Schöndorf und Sven Weber.



SK Driedorf festigt den dritten Platz

21.02.2016
TV Wetzlar – SK Driedorf (0:3)
Die Herren des SK Driedorf waren an Sonntag zu Gast beim TV Wetzlar. Der siebte der Tabelle hatte die Westerwälder im Hinspiel knapp mit 3:2 geschlagen, dem entsprechend waren die Driedorfer gewarnt und wollten konzentriert starten. Dies ging kräftig schief! Die Angreifer des SK trafen das Feld nicht und machten es damit den Gastgebern leicht sich mit 6:0 Punkten abzusetzen. Nach und nach kamen aber die Gäste in Tritt und konnten sich zwischendurch immer wieder bis auf 3 Punkte an Wetzlar herankämpfen. Wetzlar jedoch blieb unbeirrt und baute den Vorsprung durch gute Blockarbeit und hart geschlagene Angriffe auf 21:14 wieder aus. Erst jetzt konnten die Gäste den Schalter umlegen und kämpften sich in einer furiosen Aufholjagt auf 19:21 heran und nach zwei Bällen hin und her zogen die Driedorfer sogar an Wetzlar vorbei und konnten den ersten Satz nach einer starken Eigenleistung mit 25:23 noch für sich entscheiden.
Im zweiten Satz waren die Gäste von Anfang an konzentriert im Spiel und ließen die Hausherren diesmal nicht wegziehen. Bis zum 8:7 aus Sicht des SK verlief das Spiel ausgeglichen, doch Wetzlar konnte dem immer stärkeren Druck der Gäste nicht mehr gegenhalten und so konnten sich die Westerwälder mit 5 Punkten auf 18:13 absetzen. Der Driedorfer Block und die Feldabwehr um Libero Jan-Michael Pfaff ließen jetzt so gut wie keinen Ball mehr auf den Boden fallen und so ging der zweite Satz mit 25:17 an die Gäste.
Die Gegenwehr der Wetzlarer war nun endgültig gebrochen und so dominierte Driedorf den dritten Satz von Anfang an. Über ein 11:4 und 18:7 ging es einem ungefährdeten Satzgewinn entgegen. Bei den Hausherren gelang nichts, bei den Gästen fast alles. Und so ging der dritte Satz mit 25:13 an den SK, die damit das Spiel mit 3:0 nach nur 56 Minuten für sich entschieden. Garant für die geglückte Revanche für die Hinspiel-Niederlage war die sehr stabile Annahme als Grundstein für alle weiteren Spielelemente.

Für den SK Driedorf spielten: Sebastian Döll, Florian Domke, Daniel Hees, Tobias Hild, Carsten Höchst, Jan-Michael Pfaff, Dirk Schöndorf, Sven Weber und Eugen Zinn.



VfL Marburg - SK Driedorf (1 : 3)

Nach der überraschenden Niederlage in der Vorwoche ging es für die Männer des SK Driedorf zum Tabellennachbarn VfL Marburg.
Um den dritten Platz zu behaupten musste der SK gewinnen, entsprechend motiviert legten die Gäste aus dem Westerwald im ersten Satz los. Bis zum 12:12 begegneten sich beide Mannschaften auf Augenhöhe. Der SK spielte konzentriert und konnte sich bedingt durch eine sehr geringe Eigenfehlerquote und den eigenen starken Angriff von den Hausherren absetzen und gewann den ersten Durchgang ungefährdet mit 25:16.
Für den zweiten Satz musste jetzt die Spannung gehalten werden und der Gastgeber weiterhin unter Druck gesetzt werden. Dies gelang auch bis zum 14:11 gut. Marburg konnte sich jedoch durch eine Angabeserie wieder ins Spiel bringen und zum 18:18 ausgleichen. Jetzt war es Driedorf die durch starke Angaben und einen zupackenden Block die nötigen Punkte holten, um auch den zweiten Satz mit 25:20 für sich zu entscheiden.
Im dritten Satz entwickelte sich auf beiden Seiten ein hochklassiges Spiel, in dem sich keine der beiden Mannschaften entscheidend absetzen konnte. Erst zum Satzende hin konnte Marburg, ein wenig begünstigt durch knappe Entscheidungen des Schiedsgerichts, die wichtigen Punkte machen und den Satz mit 25:22 für sich entscheiden.
Um 3 Punkte mit nach Driedorf zu nehmen und den Tie-Break zu verhindern, mussten die Gäste den vierten Satz für sich entscheiden. Beide Mannschaften spielten weiterhin auf hohem Niveau und entsprechend eng verlief auch dieser Satz. Es ging hin und her bis zum Spielstand von 19:19. Durch engagierte Blockarbeit, eine wache Feldabwehr und wuchtige Angriffe konnten sich die Westerwälder am Ende mit 25:22 verdient durchsetzen. Durch das 3:1 für Driedorf konnten diese den 5-Punkte-Vorsprung auf den Tabellenvierten VfL Marburg halten.

Für den SK Driedorf spielten: Sven Weber, Dirk Schöndorf, Carsten Höchst, Daniel Hees, Eugen Zinn, Sebastian Döll, Florian Domke und Jan-Michael Pfaff.



TV Lieblos –SK Driedorf (3:2)
Nach einer ausgeglichenen Anfangsphase fanden die Driedorfer immer besser ins Spiel. Aus einer soliden Annahme konnte das gewohnt druckvolle Angriffsspiel aufgezogen werden. Man konnte den Gegner aus Lieblos zur Satzmitte klar distanzieren, der Vorsprung konnte bis zum 25:16 Satzende weiter ausgebaut werden.
Der Schwung aus dem ersten Satz konnte nicht mit in den folgenden Durchgang mitgenommen werden. In der Annahme schlichen sich viele Fehler ein, die einen geordneten Spielaufbau unmöglich machten. Ständig lief der SK einem Rückstand hinterher, auch der eigentlich starke Driedorfer Block kam in diesem Spiel kaum zur Geltung. Der Rückstand konnte nicht aufgeholt werden, was einen 25:20 Satzverlust zur Folge hatte.
Die personell dünn besetzte Driedorfer Mannschaft konnte nicht auf die vielen Eigenfehler in der Annahme reagieren, so verlief der 3. Durchgang ähnlich zu dem davor. Wieder jagte man ständig einem knappen Rückstand hinterher, wieder endete der Satz mit 25:20 für Lieblos.
Um die Niederlage abzuwenden musste sich im Driedorfer Spiel etwas ändern, so trat die Mannschaft im 4. Satz auch auf. Durch eine stabilisierte Annahme und eine gute kämpferische Leistung fand man wieder zurück ins Spiel. Der 5-Punkte Vorsprung zur Satzmitte konnte aber keinesfalls beruhigen, Driedorf agierte nervös und schlecht abgestimmt. In einer ausgeglichenen Schlussphase musste man erst 3 Matchbälle abwehren, ehe man sich den Satz glücklich mit 31:29 sichern konnte.
Der 5. Satz musste die Entscheidung bringen, wieder startete der SK Driedorf konzentriert. Doch nach dem Seitenwechsel bei 8:4 kam der Einbruch, die Angreifer scheiterten immer öfter am gegnerischen Block oder der Abwehr. Der Vorsprung war schnell aufgebraucht, mit 13:15 und 2:3 endete das Spiel aus Driedorfer Sicht.
Mit der unerwarteten Auswärtsniederlage verliert der SK Driedorf endgültig den Anschluss an die beiden Spitzenmannschaften. Im direkten Vergleich mit dem Verfolger VfL Marburg kann jedoch am kommenden Spieltag die dritte Position in der Tabelle gefestigt werden.

Für den SK Driedorf spielten: Florian Domke, Daniel Hees, Tobias Hild, Carsten Höchst, Jan Pfaff, Dirk Schöndorf, Sven Weber, Eugen Zinn.



SK Driedorf - TV Waldgirmes III (2 : 3)
In der Bezigsoberliga Mitte kam es am Samstag in Driedorf zum Duell zwischen dem 3. platzierten SK Driedorf und dem Tabellenzweiten TV Waldgirmes.
Der SK, der sich nach dem desolaten Auftritt im Hinspiel, viel vorgenommen hatte legte los wie die Feuerwehr und erspielte sich sofort einen kleinen Vorsprung.
Diesen Vorsprung konnten die Westerwälder über den ganzen Satz halten und sogar gegen Ende noch etwas zum 25:18 ausbauen.
Der 2. Satz war dann das Spegelbild des 1. Satzes. Driedorf führte, setzte sich gegen Ende wieder weiter ab und gewann ebenfalls mit 25:18.
Durch die drohende Niederlage gezwungen, stelle Waldgirmes im 3. Satz auf der Zuspieler Position um, was die Wende bringen sollte.
Der Satz verlief ausgeglichen bis zur Satz Mitte, dann schaffte es Waldgirmes ihre Angreifer besser in Szene zu setzen und der erhöhte Druck führte zu einer höheren Fehlerquote auf Seiten der Driedorfer. So gewann Waldgirmes den 3. satz mit 25:19.
Der 4. Satz sollte dann so verlaufen, wie der 3. endete. Waldgirmes war jetzt gut im Spiel und Driedorf hatte immer mehr Probleme noch zu sauberen Angriffen zu kommen.
Dadurch ging auch der 4. Satz mit 25:17 an Waldgirmes und das Spiel mußte im Tie-Break entscheiden werden.
Allerdings gelang es dem SK auf dort nicht mehr zurück ins Spiel zu finden und lief von Beginn an bis zum entscheidenten 15:11 immer einem Rückstand hinter her.

SK Driedorf - DJK Freigericht (3 : 0)
Im 2. Spiel des Tages traf der SK Driedorf dann auf die 6. platzierte DJK Freigericht.Trotz der ärgerlichen Niederlage im 1. Spiel und schon 5 gespielter Sätze in den Beinen, mobilisierte der SK nochmal alle Kräfte.
Da die ersatzgeschwächte DJK aus Freigericht dazu eine hohe Fehlerquote an den Tag legte, waren die Fronten schnell geklärt. Über eine 10:2 Führung ging der 1. Satz ungefährdet mit 25:13 and die Westerwälder.Auch wenn Freigericht sich in den beiden folgenden Sätzen etwas stabilisierte, konnten sie die konzentriert durch spielenden Driedrofer nie in Bedrängnis bringen.
Der SK Driedorf gewann so die beiden Sätze mit jeweils 25:18 und damit das Spiel mit 3:0.

Für den SK Spielten: Sebastian Döll, Florian Domke, Daniel Hees, Carsten Höchst, Jan Pfaff, Dirk Schöndorf, Sven Weber, Eugen Zinn.


 

SK Driedorf verliert im Tiebreak
05.12.2015
SK Driedorf – TV Wetzlar (2 : 3)
Die Personalsituation vor dem Heimspieltag hat sich beim SK Driedorf weiter verschärft. Standen am letzten Wochenende noch 8 Spieler, wenn auch nur ein etatmäßiger Mittelblocker, zur Verfügung, so waren es beim letzten Heimspieltag der Hinrunde nur noch sieben Spieler. Der SK hatte den 3. und 5. platzierten aus Marburg und Wetzlar zu Gast.
Im ersten Spiel ging es gegen die Herren des TV Wetzlar und Driedorf begann konzentriert und dominant. Durch eine gute Annahme um Libero Jan Pfaff konnte Zuspieler Dirk Schöndorf seine Angreifer sehr gut in Szene setzen. Der Gast aus Wetzlar fand im Block keinen Zugriff und auch die Abwehr war machtlos. So konnten sich die Hausherren einen Vorsprung von 10 Punkten zum 22:12 herausspielen. Aber statt den Sack schnell zu zumachen fing sich der SK eine Aufschlagserie von Wetzlar ein, die dadurch wieder auf bis auf 3 Punkte verkürzen konnten. Driedorf entschied den ersten Satz dann zwar noch mit 25:20 für sich, hat aber den Gegner unnötigerweise wieder ins Spiel gebracht.
Im zweiten Satz war Wetzlar im Block sehr stark und beim SK schlichen sich Abstimmungsfehler gerade im Mittelangriff ein, der im ersten Satz noch so stark war. Die Angriffe des SK waren von Unsicherheit geprägt und es konnte zu keiner Zeit Druck auf den TV Wetzlar ausgeübt werden. Und so ging der 2 Satz deutlich mit 25:16 an die Gäste.
Der dritte Durchgang begann bis zum 21:16 für Wetzlar fast ein Spiegelbild des zweiten, doch Driedorf kam noch einmal durch eine tolle Aufschlagserie von Eugen Zinn bis auf einen Punkt heran. Dadurch wieder deutlich selbstbewusster, konnten die Driedorfer das Satzfinale offen gestalten. Das glücklichere Ende hatten aber die Gäste, die den Satz mit 26:24 für sich entscheiden konnten.
In Satz vier konnte keine Mannschaft dominieren und somit auch nicht absetzen. Erst beim Spielstand von 22:22 gelangen den Hausherren die entscheidenden Punkte und so ging der Satz mit 25:22 an den SK. Der fünfte Satz musste nun die Entscheidung bringen. Für den SK war es der erste Tie-Break in dieser Saison, Wetzlar dagegen musste bereits viermal über die volle Distanz. Ob die höhere Tie-Break Erfahrung der Gäste oder die schwindenden Kräfte der Hausherren für den Satz und damit Spielausgang waren weiß man nicht, aber schlussendlich konnte Wetzlar von Anfang an in Führung liegend den Satz mit 15:10 für sich entscheiden und gewann damit das Spiel verdient mit 3:2. Nach dem Spielverlauf und auf Grund der dünnen Personaldecke kann der SK gut mit dem 1 Punkt leben.

Überraschend deutlicher Sieg gegen Marburg
SK Driedorf – VfL Marburg (3 : 0)

Nachdem der SK gegen Wetzlar über die volle Distanz gehen musste, war die Sorge groß, dass die Kräfte auf Grund der extrem dünnen Personaldecke für den Tabellen Dritten aus Marburg nicht reichen würden. Bereits beim Einspielen und Einschlagen machten die Gäste einen guten Eindruck und so war Driedorf gezwungen die letzten Kraftreserven zu mobilisieren.
Im ersten Satz konnte Driedorf dies sehr gut umsetzen und konnte sich schnell mit 18:10 absetzen. Die schwindenden Kräfte waren jedoch schuld daran, dass Marburg noch einmal auf 19:21 herankam.
Trotz dieser Aufholjagd behielten die Hausherren jedoch die Nerven und entschieden den Satz mit 25:21 für sich. Von diesem Erfolg beflügelt, machte der SK im zweiten Satz kurzen Prozess mit Marburg und fertigte die völlig überforderten Gäste in nur 15 Minuten mit 25:11 ab.
In Durchgang drei konnte Marburg bis zum 15:15 mithalten. Als Driedorf jedoch das Spieltempo noch einmal zum Endspurt anzog, war auch in diesem Durchgang Marburg nicht in der Lage den Hausherren Paroli zu bieten und verlor auch diesen Satz am Ende recht klar mit 25:19. Damit ging das zweite Spiel des Tages mit 3:0 klar und völlig verdient an Driedorf.
Besonders hervorzuheben an diesem Tag sind die Leistungen des Youngsters Tobias Hild, der, durch die vielen Ausfälle in die Stamm sechs gerückt, sich gerade im Angriff mit sehr guten Leistungen hervorgetan hat.
Die Herren des SK freuen sich auf die Weihnachtspause und hoffen darauf im Januar wieder mit vollständigem Kader in die Rückrunde starten zu können.

Für den SK Driedorf spielten: Sebastian Döll, Tobias Hild, Jan Pfaff, Dirk Schöndorf, Sven Weber, Daniel Hees und Eugen Zinn.



SK Driedorf gewinnt in Freigericht
29.11.2015
DJK Freigericht – SK Driedorf (1 : 3)
Die Herren des SK Driedorf waren beim DJK Freigericht zu Gast. Die Vorzeichen waren alles andere als gut, da gleich 3 Mittelblocker wegen Krankheit bzw. Verletzungen ausfielen.
Somit musste Sebastian Döll von seiner gewohnten Außenposition in die Mitte rücken, um die Lücke zu füllen.
Im ersten Satz begann der SK sehr konzentriert und konnte sich unter anderem durch die Schnellangriffe, des nominell einzig verbliebenen Mittelblockers Daniel Hees, Punkt um Punkt absetzen.
Die zwischenzeitliche 4 Punkte Führung von 20:16 konnten die Driedorfer Männer auch zum 25:21 ins Ziel bringen und gingen damit nach Sätzen mit 1:0 in Führung.
Auch im zweiten Satz erarbeiteten sich die Westerwälder durch eine konzentrierte Abwehr und Annahme um Libero Jan Pfaff und die konsequenten Angriffe über die Außen Tobias Hild und Eugen Zinn schnell eine Führung. Beim Spielstand von 17:12 ließ die Konzentration dann nach und der Gastgeber konnte sich herankämpfen und schließlich zum 21:21 ausgleichen. Auch der eingewechselte Florian Domke konnte trotz seiner guten Abwehrleistung den Lauf der DJKler nicht stoppen und so ging der Satz mit 25:22 an die Hausherren, die damit ausglichen.
Diese “Pause” scheinen die Driedorfer gebraucht zu haben, denn im dritten Satz spielte Driedorf gelöst und dominierten Freigericht von Anfang an. Gerade “Aushilfsmittelblocker” Sebastian Döll stellte den gegnerischen Block und Angriff vor unlösbare Aufgaben. Über 15:9 erspielte sich der SK Driedorf den mit 25:16 deutlichen Satzgewinn.
Im vierten Satz hielt Freigericht bis zum 15:15 mit, musste dann aber abreißen lassen. Zuspieler Dirk Schöndorf setzte seine Angreifer immer wieder gut in Szene und Driedorf gewann auch den 4 Satz deutlich mit 25:18.
Spielertrainer Sven Weber zeigte sich mit der Leistung seiner Mannschaft, gerade auf Grund der fehlenden Mittelblocker, mehr als zufrieden. “Die Mannschaft hat Charakter gezeigt und einen am Ende doch überraschend deutlichen Sieg eingefahren.”
Am letzten Spieltag der Hinrunde trifft der SK Driedorf am Samstag, den 05.06.2015 zu Hause auf den TV Wetzlar und den VFL Marburg.

Für den SK Driedorf spielten: Sebastian Döll, Florian Domke, Daniel Hees, Tobias Hild, Jan Pfaff, Dirk Schöndorf, Sven Weber und Eugen Zinn.



SK Driedorf mit Auswärtsniederlage
22.11.2015
TV Salmüster – SK Driedorf (3 : 0)
Am vergangenen Sonntag waren die Volleyballherren des SK Driedorf zu Gast beim Landesligaabsteiger des TV Salmünster.
Die Driedorfer kamen zu Beginn des ersten Satzes nicht ins Spiel. Es mangelte an Genauigkeit und Konzentration in der Abwehr und im Angriff. Der TV Salmünster erspielte sich durch diese Schwächen seitens der Driedorfer zügig einen 5-Punkte Vorsprung. Erst zur Mitte des ersten Satzes stabilisierten sich die Leistungen des SK, jedoch konnte der frühe Rückstand bis Satzende nicht mehr aufgeholt werden, sodass Salmünster mit 19: 25 gewann.
Der zweite Satz gestaltete sich ähnlich dem ersten. Ein schneller Rückstand von 6:11 konnte trotz einer stärker werdenden Angriffs- und Abwehrleistung im Verlaufe des zweiten Satzes nicht mehr aufgeholt werden, sodass auch dieser mit 21:25 abgegeben wurde.
Ein erneuter schwacher Auftakt der Westerwälder im dritten Satz konnte zwar zwischenzeitig bis zum Spielstand von 17:19 nahezu kompensiert werden, reichte letztendlich aber auf Grund der soliden Spielweise des TV Salmünster nur zum Endstand von 20:25. Der SK Driedorf verlor somit das Spiel 3:0 und muss sich nun auf das bevorstehende Auswärtsspiel in Freigericht fokussieren.

Für den SK Driedorf spielten: Sebastian Döll, Florian Domke, Daniel Hees, Tobias Hild, Jan-Michael Pfaff, Dirk Schöndorf, Benjamin Stoll, Sven Weber und Eugen Zinn.



SG Rodheim IV – SK Driedorf (1 : 3)
29.11.2015
Am vergangenen Samstag fand der 3. Spieltag für den SK Driedorf in der Bezirksoberliga –Mitte statt. Im 2. Spiel des Tages stand der SK dem Gastgeber aus Rodheim gegenüber.
Gegen den noch punktlosen Gastgeber begannen die Driedorfer sehr konzentriert. Durch druckvolle Angriffe und Angaben ermöglichte man dem Gegner keinen geordneten Spielaufbau. Schnell erspielte sich der SK Driedorf einen Vorsprung, der auch aufgrund einer guten Feldabwehr ständig anstieg. Erst gegen Satzende ließ der Spielfluss durch einige Spielerwechsel etwas nach. Trotz einiger Fehler in der Annahme sicherte sich der SK Driedorf den ersten Satz mit 25:14.
Diese Unsicherheiten in der Annahme ließen auch im 2. Satz nicht nach. Somit hatte es der Steller, Dirk Schöndorf, nicht leicht, die Angreifer gut in Szene zu setzen. Ein ausgeglichenes Spiel entwickelte sich zwischen den beiden Mannschaften. Zum Ende des Satzes schaffte es der SK Driedorf durch mehrere gelungene Aktionen den Satz mit 25:22 zu gewinnen.
Der 3. Satz verlief ähnlich zum Vorigen. Driedorf gelang es nicht, die Annahme zu stabilisieren. Auch der sonst so gute Block der Driedorfer konnte in dieser Phase nicht seine gewohnte Leistung zeigen. In einem ausgewogenen 3. Satz konnte sich Driedorf angesichts vieler Eigenfehler am Ende nicht durchsetzen, was zu einem 25:22 Satzverlust führte.
In Satz Nummer 4 spielte die Mannschaft des SK Driedorf weiterhin nicht auf seinem besten Niveau. Jedoch stimmte die Einstellung, durch eine gute kämpferische Leistung in der Feldabwehr konnte sich gegen Satzmitte ein leichter Vorsprung erspielt werden. Dieser wurde bis zum 25:19 nicht mehr abgegeben.

Für den SK Driedorf spielten: Sebastian Döll, Sven Weber, Eugen Zinn, Dirk Schöndorf, Carsten Höchst, Florian Domke, Jan-Michael Pfaff, Tobias Rein, Benjamin Stoll und Daniel Hees



Niederlage gegen den Erzrivalen
10.10.2015
TV Waldgirmes III - SK Driedorf (1 : 3)
Am 2. Spieltag der BOL Mitte reisten die Volleyballer des SK Driedorf nach Atzbach zum Duell gegen den TV Waldgirmes.
Mit dem Rückenwind aus 2 Heimsiegen am 1. Spieltag begann der SK schwungvoll, konnte sich gleich leicht absetzen und führte im 1. Satz mit 9:5 und 16:11.Dann allerdings offenbarten sich vermehrt Probleme in der Annahme der Driedorfer, die verletzungsbedingt ohne ihre beiden Liberos antreten mussten.So kam Waldgirmes durch eine starke Angabenserie zurück sicherte sich den Satz noch mit 25:20.
Der 2. Satz verlief so, wie der 1. geendet hatte. Driedorf hatte große Probleme in allen Mannschaftsteilen und konnte nur noch selten gelungene Aktionen zeigen.Weil Waldgirmes gleichzeitig auf guten Niveau spielte, ging der 2. Satz deutlich mit 25:16 an den TV.
Durch die klaren Worte von Spielertrainer Sven Weber in der Satzpause gingen die Westerwälder den 3. Satz nun mit etwas mehr Aggressivität und Kampfeswille an.Und obwohl der SK auch weiterhin nur selten spielerisch glänzen konnte, reichte allein das aus, um Waldgirmes über den ganzen Satz in Schach zu halten.Driedorf führte von Beginn an und konnten diese Führung auch bis zum Ende mit 25:22 verteidigen.
Im 4. Satz zeigte sich nun ein ausgeglichenes Bild. Beide Mannschaften hatten Höhen und Tiefen. Letztendlich setzte sich Waldgirmes allerdings 25:22 durch und gewann das Spiel verdient mit 3:1.



SK Driedorf startet mit zwei Siegen in die neue Saison
26.09.2015
SK Driedorf – TV Cölbe II (3:1 - 25:21 / 24:26 / 25:16 / 25:21)
Zum Auftakt der Volleyball Saison 15/16 in der Bezirksoberliga Mitte begann der SK Driedorf mit einem Heimspiel und konnte gleich die ersten beiden Siege feiern.
Im ersten Spiel traf man mit TV Cölbe II auf einen langjährigen Widersacher. In voller Besetzung angetreten und bekannt durch ein technisch gutes Spiel und klare Ballaktionen war den Westerwäldern bewusst, dass man das Spiel von Anfang an konzentriert und druckvoll angehen muss. Dies gelang auch im ersten Satz. Die umfassende Saisonvorbereitung mit einem Trainingsspiel und zwei Turnierteilnahmen ermöglichten einen guten Start. Insbesondere Spielertrainer Sven Weber konnte von Beginn an durch einige gelungene Aktionen im Angriff und Block überzeugen, sodass Cölbe immer im Hintertreffen blieb und der Satz mit 25:21 gewonnen wurde.
Im zweiten Satz leisteten sich die SK’ler zu Beginn ein paar Fehler und gerieten so in Rückstand. Nun kam auch Cölbe besser ins Spiel, zur Satzmitte stand es 11:16. Durch eine Leistungssteigerung konnte man sich aber wieder auf 24:24 herankämpfen, doch die entscheidende Aktion fand auf der gegnerischen Seite statt und man musste sich mit 26:28 geschlagen geben.
Im dritten Satz konnten die Driedorfer wieder an die Leistung aus dem ersten Satz anknüpfen. Getrieben von einigen guten Angriffen über die Außenangreifer Sebastian Döll und Eugen Zinn ließ man den Gegner in diesem Durchgang keine Chance. Das eigene Spiel konnte dem Gegner auferlegt werden, der sich nicht zu wehren wusste und so wurde der Satz mit 25:16 gewonnen.
Der vierte Satz gestaltete sich nun wieder ausgeglichener. Beide Mannschaften konnten nun in einem hochklassigen Volleyballspiel ihre Qualitäten zeigen. Die Driedorfer waren zur Satzmitte sogar mit drei Punkten im Rückstand. Doch die hoch gewachsenen Mittelblocker Daniel Hees und Carsten Höchst spielten nun ihre Klasse aus. Der gegnerische Außenangriff wurde nun bedingungslos geblockt und die Gäste konnten ihre Angriffe nicht mehr durchbringen. Die Driedorfer machten beim Stande von 20:20 die entscheidenden Punkte und so wurde der Satz mit 25:21 und das Spiel 3:1 gewonnen.

SK Driedorf – TV Lieblos (3:0 - 26:24 / 25:12 / 25:14)
Im zweiten Spiel des Tages wartete mit TV Lieblos ein Aufsteiger aus der Bezirksliga Friedberg-Hanau und zudem ein dem SK unbekannter Gegner.
Trainer Sven Weber stellte nach dem anstrengenden ersten Spiel die Mannschaft auf zwei Positionen um. Der technisch guten Partie aus dem Spiel gegen Cölbe folgte nun ein zerfahrenes Spiel. Die SK’ler konnten überhaupt nicht mehr an die Leistung anknüpfen und erzeugten zudem selbst viele ungenaue Aktionen in Block und Angriff. Während des ganzen Satzes verunsicherte man sich selbst durch eigene Fehler, und so sah man sich beim Stand von 23:24 einem gegnerischen Satzball gegenüber. Den drohenden Satzverlust durch einen gelungenen Angriff von Lieblos konnte Libero Florian Domke mit einer starken Feldabwehr gerade noch abwehren. Durch diese Aktion schien der SK aufgewacht zu sein und so gewann man den Satz noch mit 26:24. Im zweiten Satz begann Driedorf mit der Aufstellung aus dem Spiel gegen Cölbe. Die Verunsicherung war weg und man dominierte das Spiel gegen den größenmäßigen und auch in der Spieleranzahl unterlegenen Gegner. Steller Dirk Schöndorf konnte seine Angreifer gut einsetzen und man leistete sich keinen Leistungseinbruch mehr. So konnten die Sätze zwei und drei zu zwölf und zu 14 Punkten und das Spiel mit 3:0 gewonnen werden.

Zu dem erfolgreichen Auftakt mit der vorläufigen Tabellenführung ist positiv die Einführung von einem weiteren Libero Florian Domke zu erwähnen.

Für den SK spielten: Sebastian Döll, Sven Weber, Tobias Rein, Benjamin Stoll, Dirk Schöndorf, Tobias Hild, Eugen Zinn, Florian Domke, Carsten Höchst und Daniel Hees.

Top

SK 1990 Driedorf e.V. | Vorstand@sk-driedorf.de