News
Alte Herren
Laufen
Volleyball Herren
Volleyball Damen
Volleyball Mixed
Volley-Kids
Haxn Turnier
Kontakt / Impressum



Volley-Kids

 Volleyball spielerisch lernen für Mädchen und Jungen von 8 - 14 Jahre

jeden Mittwoch von 18:00 - 19:30 Uhr in der Großsporthalle Driedorf

 

 SK Driedorf U13 Volleyball Jungen in Rodheim

Die U13 Jungs des SK Driedorf bestritten in Rodheim Ihren letzten Spieltag in 2022.
Es standen wieder 4 Spiele gegen die bekannten Mannschaften aus Kriftel, Rodheim und Waldgirmes an. Gegen Kriftel 1 und Rodheim 2 tat sich die Nachwuchsmannschaft aus Driedorf schwer und verloren beide Spiele recht deutlich mit 2:0. Im dritten Spiel gegen Kriftel 2 wurde es dann besser. Die Angaben kamen öfter und auch das Zusammenspiel klappte besser, aber leider reichte es nicht für einen Sieg und so ging auch das dritte Spiel mit 2:0 verloren. Im letzten Spiel ging es gegen Waldgirmes. Es entwickelte sich ein enges Spiel. Hannes Würz und auch Mick Weber gelangen jetzt auch Angaben von oben und kein Ball wurde verloren gegeben. Knapp mit 24:26 mussten sich die Westerwälder aber geschlagen geben. Im zweiten Satz kam Jonathan Marcy für Mick Weber ins Spiel und es blieb weiter eng. Diesmal waren es die Driedorfer, die den Satz knapp mit 27:25 für sich entscheiden konnten. Der Tie - Break musste die Entscheidung bringen. Leider konnten die Driedorfer Ihre Leistung nicht nochmal abrufen und so ging der Tie - Break und damit das Spiel an Waldgirmes.
Trotzdem hat es Spaß gemacht und es wurden wichtige Erfahrungen gesammelt.

 


SK Driedorf U13 ohne Punkte in Kriftel

 Der zweite Spieltag der U13 männlich fand wieder in Turnierform in Kriftel statt. Leider konnte Jonathan Marcy nicht teilnehmen und so fuhren Hannes Würtz und Mick Weber zu zweit mit Ihren Betreuern nach Kriftel. Viele bekannte Gesichter vom letzten Spieltag waren da, aber auch neue. Im ersten Spiel gegen Waldgirmes entwickelte sich ein enges Spiel, jedoch waren die Driedorfer noch nicht richtig im Turnier angekommen und so mussten sie sich 2:0 geschlagen geben. Im zweiten Spiel gegen Kriftel 2 war es deutlich besser und so spielten die Driedorfer mit den favorisierten Kriftelern gut mit. Es entwickelten sich schöne Spielzüge und Driedorf musste sich nur mit 2 Punkten Unterschied geschlagen geben. Im dritten Spiel gegen Kriftels erste hatten die Westerwälder keine Chance. Die starken Aufschläge stellten eine unüberwindbare Hürde dar und so wurde dieses Spiel klar verloren. Im letzen Spiel gegen Rodheim war der Unterschied nicht mehr so groß, jedoch schafften es die Driedorfer Jungs nur teilweise spielerisch mitzuhalten, zu hoch war die Eigenfehlerquote. So konnte der SK leider keinen Sieg erringen. Bei allen Mannschaften war eine deutliche Steigerung zu erkennen und die Abstände waren nicht mehr so deutlich wie noch beim ersten Turnier. Auch wenn es diesmal keine Punkte gab konnten wieder wichtige Erfahrungen gesammelt und mitgenommen werden.

 


SK Driedorf U13 Jungen starten in die Saison

Das erste Mal überhaupt in seiner Geschichte meldet der SK Driedorf eine männliche U13 Volleyballmannschaft. Am vergangenem Samstag war es dann endlich soweit der erste Spieltag stand auf dem Terminkalender. Die Jungs fuhren also aufgeregt mit Ihrer Trainerin Birgit Weber nach Kriftel. Der Spielmodus in der U13 ist 2:2, wobei Auswechselspieler erlaubt sind und die Spieltage werden wie kleine Turniere ausgetragen. Die Feldgrösse ist auf 4,5 x 9m begrenzt und das Netz hängt auf 2,10 m.
Die Namen der Gegner sind allesamt Hochkaräter im hessischen Volleyball, wie TuS Kriftel (2. Bundesliga), TV Waldgirmes (3. Bundesliga) und SG Rodheim (Regionalliga). Das hat im Jugendbereich aber nicht unbedingt eine Aussagekraft, weil jeder mal anfängt.
Guten Mutes starteten die Driedorfer Jungs gegen Kriftel 2 ins Turnier. Schnell war zu sehen, dass Kriftel bereits weiter war und das Zusammenspiel routinierter war als bei den Driedorfern. Gegen die Angaben, die die Krifteler Jungs bereits von oben machten, war auf SK Seite kein Kraut gewachsen. Auch im zweiten Spiel gegen Kriftel 1 war es das gleiche Bild. In Spiel 3 gegen die Rodheimer Jungs wurde das Zusammenspiel des SK langsam besser und man konnte das Spiel knapper gestalten, musste sich aber am Ende auch geschlagen geben. So wollte es der Turnierplan, dass im letzten Spiel die bisher sieglosen Mannschaften von Waldgirmes und Driedorf aufeinander trafen. Das von den Driedorfer Jungs selbst ausgegebene Ziel nicht Letzter zu werden konnte also noch erreicht werden. Endlich wurden kaum noch Fehler in der Angabe gemacht, was sich als Türöffner zeigte. Waldgirmes hatte Probleme die Angaben anzunehmen und wieder zurückzuspielen und wenn ein Ball wieder auf die Driedorfer Seite flog wurde dieser oft verteidigt. Ball für Ball erkämpften sich die Westerwälder Jungs den Sieg im letzten Spiel und fuhren um viele Erfahrungen und Eindrücke reicher zufrieden nach Hause.

 

 

Für den Sk Driedorf spielten v.r.n.l.: Hannes Würtz, Mick Weber, Jonathan Marcy

 


05. September 2020

SK Driedorf U14 Mädchen starten erfolgreich

 Am Wochenende ging für die Mädchen der U14 des SK Driedorf die Saison los.

Allerdings wurde vor dem ersten Spieltag bereits von der Klassenleitung beschlossen, die Punkte nicht zählen zu lassen, auf Grund der uneinheitlichen Trainingsmöglichkeiten.

Trotzdem war dieser Spieltag ein guter Test für die teilnehmenden Mannschaften, besonders weil der SK Driedorf zum ersten Mal in einer Jungendklasse startet.

Unter Einhaltung der Corona Maßnahmen fand der Spieltag in Hartenrod statt und teilgenommen haben der ASV Rauschenberg, der TV Hartenrod und der SK Driedorf. Die SG Rodheim hatte beschlossen ihre Mannschaft aufgrund Corona nicht zu schicken.

Im ersten Spiel trafen die Westerwälder Mädels auf die Mannschaft des Ausrichters. Von Anfang an sehr konzentriert spielten die Driedorferinnen stark auf. Konstante Angaben waren der hauptsächliche Erfolgsgarant, aber auch spielerisch setzten die Mädchen das um, was sie im Training gelernt haben. Aus einer stabilen Annahme heraus wurde dreimal gespielt, sodass fast kein Ball auf den Boden viel. Der erste Satz ging folglich völlig verdient deutlich mit 25:10 an Driedorf. Im zweiten Satz zeigte sich das gleiche Bild. Hartenrod hatte Probleme mit der Annahme und Driedorf spielte nahezu fehlerlos. Also entschieden die Mädels des SK auch den zweiten Satz mit 25:8 deutlich für sich.

Im zweiten Spiel des Tages standen sich Hartenrod und Rauschenberg gegenüber. Hier ging es besonders im zweiten Satz enger zu, aber letztendlich entschied der ASV Rauschenberg die Partie deutlich mit 25:12 und 25:23 mit 2:0 Sätzen für sich.

Es spielten also im dritten Spiel die beiden Gewinner gegeneinander. Der erste Satz war ein Spiegelbild des Spiels gegen Hartenrod. Starke Angaben setzten Rauschenberg so unter Druck, dass diese kaum ins Spiel kamen. 25:8 entschieden die Driedorferinnen den ersten Satz wieder deutlich für sich.

Im zweiten Satz wackelten die Driedorferinnen. Durch direkt zurückgespielte Bälle brachte Rauschenberg die Ordnung auf Driedorfer Seite durcheinander. Die Mädchen agierten hektisch und nervös und ließen Rauschenberg davonziehen. Nachdem die Betreuer Driedorfs beruhigend auf die Mädchen in einer Auszeit einwirkten und sie an ihre Stärken erinnerten lief es aber wieder besser und es konnte Punkt für Punkt aufgeholt werden. Bei 20:20 war es dann soweit, Rauschenberg war eingeholt und wurde jetzt überholt. Nur noch einen Punkt ließen die Westerwälderinnen zu und entschieden den zweiten Satz mit 25:21 und damit auch das zweite Spiel völlig verdient mit 2:0 für sich.

Es war eine gute Erfahren zu sehen wie sich die Mädels im direkten Vergleich schlagen. Die Mannschaft bestehend aus Maja Rübsamen, Lina Schöndorf und Aimée Weber sind technisch sehr gut im Vergleich aufgestellt und es besteht ein prima Zusammenhalt unter den drei Mädels.

Nach dem ersten Erfolg freuen sich die drei jetzt auf die ersten Spiele, wo auch Punkte verteilt werden, die Ende Oktober stattfinden werden.

 v.l.n.r: Maja Rübsamen, Aimée Weber, Lina Schöndorf

 


Beim zweiten Biedenköpfer Miniturnier in dieser Saison startete auch wieder der SK Driedorf.

Lina Schöndorf und Aimée Weber vertraten erneut die Farben der Westerwälder.

In der Vorrunde mußten die Driedorfer Mädels gleich gegen zwei reine Jungenmannschafften ran.

Im ersten Spiel war der Start von Nervosität und Unsicherheit geprägt, schnell mußten die Mädels einem 0:5 Rückstand hinterherlaufen.

Trotz Aufholjagt konnte der Satz nicht mehr gedreht werden und so gewannen die Biedenköpfer mit 15:13 knapp.

Den zweiten Satz trat der SK sicherer auf und konnte den Satz mit 15:11 für sich entscheiden. Jetzt mußte der Tie- Break entscheiden und auch dieser war knapp, jedoch mit dem besseren Ende für Biedenkopf. Wieder mit 15:13 entschieden die Biedenköpfer den Satz und damit das Spiel für sich.

Im zweiten Spiel wurden einfach zu viele Fehler gemacht. Trotz technischer Überlegenheit konnten die Westerwälder diese nicht in Punkte umwandeln und so wurden beide Sätze knapp verloren.

In der folgenden Hauptrunde war der erste Gegner wieder die zweite Mannschafft aus der Vorrunde. Diesmal waren die Driedorfer besser drauf und konnten beide Sätze klar für sich entscheiden.

Danach folge das erste Spiel gegen eine Mädchenmannschafft. Diese waren aber noch nicht auf dem Niveau der mittlerweile sicher spielenden Westewälderinnen und so ging auch dieses Spiel mit zwei deutlichen Sätzen an Driedorf.

Am Ende sprang für Lina und Aimée der vierte Platz raus. Wieder eine Erfahrung mehr und um viele Eindrücke reicher fuhr die Driedorfer Abordnung zufrieden wieder nach Hause.


U13 Mannschaft belegt 2. Platz beim Miniturnier

 

Die vor etwa zwei Jahren gegründete Volleyball-Jugendgruppe des SK Driedorf stellte am Samstag erst zum zweiten Mal ein Team bei einem U13 Turnier.
Aimee Weber und Lina Schöndorf sollte ihr Können beim Miniturnier des TV Biedenkopf unter Beweis stellen.
Gestartet wurde in zwei Klassen. In der "Bundesliga" genannten Klasse wurde ohne Angaben gespielt und jeder 2. Ball durfte gefangen werden.
In der "Champions League" genannten Klasse, wurde mit Angaben und ohne fangen, wie im Erwachsenen-Volleyball gespielt.
Als Herausforderung an die beiden Spielerinnen, hatte der SK in der "Champions League" gemeldet. Gespielt wurde auf zwei Gewinnsätze, wobei der dritte Satz verkürzt als Tie-Break ausgetragen wurde.
Im ersten Spiel gegen das Team aus Rauschenberg setzte sich der SK nach zwischenzeitlichen Unsicherheiten in der Annahme erst im Tie-Break mit 2:1 durch.
Gestärkt durch diesen Sieg gewannen die beiden Westerwälderinnen die beiden nächsten Partien souverän mit jeweils 2:0.
Im Finale zwischen den beiden bis dahin ungeschlagenen Mannschaften des TV Biedenkopf und des SK Driedorf boten beide Teams den Zuschauer eine technisch sehr gute Partie.
Den ersten Satz konnte die Heimmannschaft aus Biedenkopf knapp für sich entscheiden. Den folgenden 2. Satz gewann dann das Team aus Driedorf deutlich.
Die Entscheidung musste also der Tie-Break bringen. Hier behielt schließlich der TV Biedenkopf knapp mit 15:12 die Oberhand.
Mit dem 2. Platz übertrafen Aimee Weber und Lina Schöndorf die Erwartungen mehr als deutlich, dass die Teilnahme eher zu Lehrzwecken geplant war.
Angespornt durch diesen Erfolg ist nun geplant, die beiden in der kommenden Saison für die U13 Wettkampf Saison zu melden.
Außerdem gibt dieser Erfolg weiteren Ansporn für das wöchentlich, Mittwochs von 18:00 bis 19:30 in der Sporthalle Driedorf stattfindende Training der Gruppe, zu der gerne noch weiter Kinder im Alter ab 9 Jahren dazu stoßen dürfen.

 


  

 

Mehr Informationen bei:

Sven Weber 02772 924143

Dirk Schöndorf 02775 8552

Top

SK 1990 Driedorf e.V. | Vorstand@sk-driedorf.de