News
Alte Herren
Volleyball Herren
Saison 2015/2016
Volleyball Mixed
Hax´n Turnier
Kontakt / Impressum



 

Die Volleyball-Herrenmannschaft des SK Driedorf

  

 

Die Herren spielen aktuell in der hessischen Bezirksoberliga Mitte. Für den SK Driedorf spielen:hinten v.l.

Benjamin Stoll, Florian Domke, Jan-Michael Pfaff, Carsten Höchs, Dirk Schöndorf, Eugen Zinn.

Vorne v.l.  Tobias Hild, Sebastian Döll, Sven Weber und Daniel Hees.

Training: Montag und Mittwoch 19:30 - 21:00 Uhr
Das Training und die Heimspiele werden in der Großsporthalle Driedorf ausgetragen.

 


Herren Bezirksoberliga Mitte Saison 2016/17

Spielergebnisse: 

TV Wächtersbach

0 : 3

SK Driedorf
SK Driedorf

3 : 0

SF BG Marburg
SK Driedorf

3 : 2

TV Hartenrod
TSV Hanau

1 : 3

SK Driedorf
SK Driedorf

3 : 1

VfL Marburg
SK Driedorf

3 : 0

VGG Gelnhausen
TV Biedenkopf II

0 : 3

SK Driedorf
TV Lieblos

2 : 3

SK Driedorf
TV Hartenrod

0 : 3

SK Driedorf
VfL Marburg

3 : 0

SK Driedorf
SK Driedorf

3 : 1

TSV Hanau
SK Driedorf

3 : 2

TV Lieblos
VGG Gelnhausen

2 : 3

SK Driedorf
SF BG Marburg

0 : 3

SK Driedorf
SK Driedorf

3 : 1

TV Wächtersbach
SK Driedorf

3 : 0

TV Biedenkopf II

Tabelle Bezirksoberliga Mitte

Platz

Verein

Spiele

Sätze

Punkte

1.

SK Driedorf 16 45 : 15 41

2.

VfL Marburg 16 44 : 13 41

3.

TV Lieblos 16 38 : 18 33

4.

TV Hartenrod 16 28 : 34 23

5.

TV Biedenkopf II 16 28 : 3122

6.

VGG Gelnhausen

16

27 : 32 21

7.

TV Wächtersbach 16 16 : 38 13

8.

TSV Hanau 16 19 : 40 11

9.

SF BG Marburg 16 17 : 41 11

 


Aktuelle Spielberichte Saison 2016/2017

 

Aufstieg in die Landesliga perfekt!

25.03.2017
SK Driedorf - TV Wächtersbach (3 : 1)
Die Herren des SK Driedorf hatten es in den beiden entscheidenden Heimspielen mit dem TV Wächtersbach und dem TV Biedenkopf II zu tun.
Die Hausherren starteten sehr konzentriert in das erste Spiel gegen Wächtersbach. Bereits früh konnte sich der SK absetzen und gewann den ersten Satz mit 25:13 deutlich.
Alles schien nach Plan zu laufen, doch im zweiten Satz wendete sich das Blatt. Durch eine Aufschlagserie konnte sich Wächtersbach schnell mit 0:6 absetzen. Diesem Rückstand musste der SK jetzt hinterherlaufen und das gestaltete sich schwierig, da die Selbstverständlichkeit aus dem ersten Satz wie weggeblasen war. Es gelang den Driedorfen dennoch auf 20:20 auszugleichen und sich sogar Satzbälle beim Stand von 24:20 zu erarbeiten, doch nutzen konnten sie diese nicht. Wieder war es eine Aufschlagserie und individuelle Fehler der Hausherren, welche die Gäste heran brachte und den Satz mit 25:27 für Wächtersbach entschied. Wenn Driedorf sicher Meister werden wollte durfte jetzt kein weiterer Satz abgegeben werden. Es entwickelte sich im dritten Satz ein enges Spiel in dem sich Driedorf erst zum Satzende hin auch dank der tollen und lautstarken Unterstützung der Fans absetzen konnte und den Satz mit 25:20 für sich entschied. Der vierte Satz sollte der letzte in diesem Spiel sein und daran ließen die SKler auch keinerlei Zweifel. Nach zwei schwierigen und sehr umkämpften Sätzen war jetzt die Selbstverständlichkeit aus dem ersten Satz wieder da. Alle Mannschaftsteile funktionierten wieder, die Gäste wurden in nur 16 Minuten mit 25:11 vom Feld gefegt.
 
SK Driedorf - TV Biedenkopf II (3 : 0)
Damit war die erste Teilaufgabe zum Titelgewinn erledigt.
Im zweiten Spiel des Tages hatten es die Gastgeber mit einer sehr jungen Mannschaft aus Biedenkopf zu tun. Schnell wurde allen klar, dass die Gäste heute keine Gefahr für den SK Driedorf darstellten, zu deutlich war der Leistungsunterschied. Mit 25:11, 25:14 und 25:16 gingen alle drei Sätze deutlich an die Hausherren, die sich nach dem Spiel in die Arme fielen und mit den zahlreichen Fans die gewonnene Meisterschaft feierten.
Noch lange nach dem Spiel hallten die Freudengesänge durch die Halle.
Mit nur einer Niederlage sicherten sich die Driedorfer Volleyballer denkbar knapp die Meisterschaft vor dem punktgleichen VFL Marburg und dürfen in der nächsten Saison in der Landesliga antreten.
 
Für den SK spielten: Dirk Schöndorf, Jan Pfaff, Carsten Höchst, Benjamin Stoll, Daniel Hees, Sebastian Döll, Tobias Hild und Sven Weber.

  

SK Driedorf erobert die Tabellenspitze zurück

BG Marburg – SK Driedorf (0 : 3)

Am vergangenen Sonntag waren die Volleyballer des SK Driedorf zu Gast beim Gegner BG Marburg.

Die Driedorfer starteten stark in die Partie und konnten sich früh im ersten Satz durch eine solide Annahme, ein präzises Zuspiel und starke Angriffe absetzen. Die Gegner aus Marburg hatten dabei nie wirklich die Gelegenheit den Rückstand aufzuholen, sodass der Satz mit 18:25 klar an den SK ging.

Im zweiten Satz spiegelte sich ein ähnliches Bild wieder. Zwar schlichen sich nun kleinere Fehler in der Genauigkeit des driedorfer Spiels ein, welche jedoch durch eine kämpferisch starke Leistung kompensiert werden konnten. Über ein 8:10 und ein 13:20 wurde Satz schließlich mit 19:25 entschieden für den SK.

Auch im dritten Satz dasselbe Bild. Die Westerwälder ließen dem Gegner kaum eine Chance das eigene Spiel aufzuziehen und setzten sich erneut souverän mit 19:25 durch und das Spiel ging mit einem klaren 0:3 an Driedorf.

Durch eine unerwartete Niederlage des direkten Mitkonkurrenten VfL Marburg am Vortag, gelang es dem SK Driedorf sich durch den Sieg den ersten Platz im Kampf um die Meisterschaft in der BOL-Mitte zurück zu erobern.

Für den SK Driedorf spielten: Dirk Schöndorf, Daniel Hees, Benjamin Stoll, Carsten Höchst, Sebastian Döll, Eugen Zinn, Tobias Hild und Jan-Michael Pfaff.

 

18.02.2017

VGG Gelnhausen - SK Driedorf (2 : 3)

Am Samstag reiste der SK Driedorf zu der im Mittelfeld der BOL platzierten Mannschaft der VGG Gelnhausen.
Nach einem schlechten Start fand der SK nur schwer ins Spiel und doch schaffte man es den Satz bis zur Satzmitte ausgeglichen zu gestalten. Danach verlor man aber den Faden völlig. Durch eine desolate Leistung, sowohl in der Blockarbeit und Abwehr als auch im Spielaufbau und Angriff, hatte Gelnhausen leichtes Spiel und entschied den 1. Satz mit 25:15 für sich.
Aufgeweckt durch eine deutliche Ansprache von Spielertrainer Sven Weber legte Driedorf im 2. Satz seine Lethargie ab und kontrollierte das Spiel nun nach Belieben. Der 2. Satz ging so deutlich mit 25:12 an die Westerwälder.
Gleiches Bild auch im 3. Satz. Der SK konnte viele Angriffe des Gegners mit gutem Block und Abwehr neutralisieren und im Gegenzug selbst durch starke Angriffe punkten. Auch der 3. Satz konnte damit klar mit 25:16 gewonnen werden.
Aber anstatt im 4. Satz alles klar zu machen, schlichen sich beim SK wieder mehr und mehr die Probleme des ersten Satzes ein. Gelnhausen führte während des ganzen Satzes immer mit einigen Punkten und auch eine Serie der Driedorfer am Ende des Satzes konnte den Satzgewinn mit 25:23 für die VGG nicht mehr verhindern.
Der SK musste also zum vierten Mal in dieser Saison in einen Tie-Break. Und wie auch in den bisherigen Entscheidungssätzen, konnte man diesen dominieren und hatte beim 15:8 keine große Mühe mehr das Spiel für sich zu entscheiden.

Für den SK Driedorf spielten: Sebastian Döll, Daniel Hees, Tobias Hild, Carsten Höchst, Jan Michael Pfaff, Dirk Schöndorf, Sven Weber, Eugen Zinn.

 

SK Driedorf – TSV Hanau (3 : 1)

Zum ersten Heimspiel 2017 hatte der SK Driedorf die Mannschafften vom TSV Hanau und TV Lieblos zu Gast.

Im ersten Spiel musste Driedorf gegen den aktuell siebte der Bezirksoberliga, den TSV Hanau ran. Durch eine konzentrierte Leistung in allen Bereichen konnte sich der SK schnell absetzen und dominierte den Satz. Besonders Sebastian Döll konnte mit wuchtigen Angriffen aus allen Lagen glänzen. Der TSV kam zwar nochmal auf 21:23 heran, konnte aber den 25:21 Satzgewinn des SK nicht verhindern. Auch im zweiten Satz waren die Gäste zu keiner Zeit in der Lage Druck auf die Hausherren auszuüben und so gewann Driedorf auch den zweiten Satz deutlich mit 25:14.

Im dritten Durchgang schlichen sich nun vermehrt Fehler bei den Hausherren ein und die Dominanz aus den ersten beiden Sätzen konnte nicht im dritten fortgesetzt werden.

Die Hausherren ermöglichten Hanau wieder ins Spiel zu kommen und diese Möglichkeit nutze der TSV. Bis Mitte des Satzes konnte sich keine der beiden Mannschaften absetzen, aber dann gelang es Hanau immer wieder die Angriffe des SK abzuwehren und auf 21:16 davon zu eilen. Driedorf konnte sich nicht mehr aufrappeln und so ging der dritte Satz mit 25:18 an die Gäste.

Im vierten Satz wollte Driedorf unbedingt die Entscheidung und so fingen die Hausherren auch an. Sie erspielten sich eine komfortable Führung von 6 Punkten auf 17:11. Diese wurde aber wieder leichtfertig verspielt, was weniger am Gegner, als am SK selbst lag. Für die Zuschauer entwickelte sich ein spannendes Satzende in dem es hin und her ging. Der TSV hatte beim Stand von 24:23 bereits Satzball, konnte diesen aber nicht verwandeln und so erkämpften sich die Hausherren mit 3 Punkten in Folge den Satz mit 26:24 und damit das Spiel mit 3:1.

 

 SK Driedorf – TV Lieblos (3 : 2)

Im zweiten Spiel des Tages hieß das Duell Driedorf gegen Lieblos. Bereits das Hinspiel war ein heiß umkämpftes Spiel auf hohem Niveau, was Driedorf 3:2 für sich entscheiden konnte. Die Hausherren waren sich also der Stärke des Gastes bewusst. Vielleicht war es der Anspannung oder dem Kräfteverschleiß durch das erste Spiel geschuldet das der SK zu Beginn des ersten Satzes überhaupt nicht ins Spiel kam. Die Gäste spielten frei auf, so dass Driedorf bereits beim Punktestand von 1:6 die erste Auszeit nehmen musste. Aber auch die brachte leider nicht die erhoffte Wirkung und so setzte sich Lieblos weiter, gegen die teilweise hilflos wirkenden Gastgeber, auf 15:5 ab. Erst jetzt fand der SK langsam ins Spiel und so konnte man sich Punkt um Punkt herankämpfen, aber den Satzverlust nicht mehr verhindern. Lieblos gewann den ersten Durchgang mit 25:22.

Im zweiten Satz konnte Driedorf jetzt von Anfang an mitmischen. Es entwickelte sich ein ausgeglichenes Spiel bis sich Driedorf durch eine Angabeserie von Benjamin Stoll entscheidend mit vier Punkten auf 20:16 absetzen konnte. Diesen Vorsprung gab der SK nicht mehr her und glich mit 25:21 zum 1:1 in Sätzen aus.

Im dritten Satz hatte der SK immer die Nase vorne und brachten den vier Punkte Vorsprung, den man sich in der Mitte des Satzes erspielte sichern nach Hause und gewann mit 25:20.

Der Vierte Satz verlief ähnlich wie der dritte. Die Hausherren erspielten sich eine 5 Punkte Führung zum 20:15 und es sah nach einem weiteren Satzgewinn für Driedorf aus, doch mit einer 5 Punkte Serie bedingt durch starke Angriffe der Gäste und Nachlässigkeiten der Hausherren konnte Lieblos zum 20:20 ausgleichen.

Der nun folgende Fight um jeden Punkt war für die Zuschauer sehenswert und verlangte den Spielern alles ab. Erst beim 24:24 konnte Lieblos 2 Punkte nacheinander machen und entschied den sehenswerten vierten Satz mit 26:24 für sich.

Beiden Mannschaften mussten also wie im Hinspiel in die „Verlängerung“.

Der SK legte konzentriert los und punktete konsequent. Zum Seitenwechsel führten die Westerwälder mit 8:3 und ließ Lieblos auch im weiteren Satzverlauf keine Chance.

Zu gut war jetzt der Block und auch die durch Zuspieler Dirk Schöndorf gut in Szene gesetzten Angreifer machten Punkt um Punkt. So ging der entscheidende fünfte Satz mit 15:7 an Driedorf und der SK konnte wieder einen Doppelsieg in eigener Halle feiern.

Erwähnen muss man die an diesem Tag exzellente Annahme rund um Libero Jan Pfaff die zu keiner Zeit schwächelte und als einzige Konstante im Driedorfer Spiel der Grundstein des Erfolgs war!

Für den SK spielten: Tobias Hild, Jan Pfaff, Sebastian Döll, Eugen Zinn, Benjamin Stoll, Carsten Höchst, Daniel Hees, Dirk Schöndorf und Sven Weber

 


SK Driedorf verliert Spitzenspiel

VfL Marburg  – SK Driedorf 3:0 (27:25; 25:14; 25:23)

Am vergangenen Samstag fand das Spitzenspiel in der Volleyball Bezirksoberliga zwischen dem VfL Marburg und dem SK Driedorf statt. Im Kampf um die Meisterschaft wollten beide Mannschaften unbedingt einen Sieg einfahren.

 Die Driedorfer begannen leicht nervös und lagen zu Beginn des ersten Satzes mit 3:0 hinten, bevor man sich stabilisierte und mit guter Blockarbeit einen Vorsprung zum 12:8 herausarbeiten konnte. Nach einem zwischenzeitlichen Ausgleich zum 16:16 führten die Driedorfer beim Stand von 22:19 mit drei Punkten. Durch eine schwache Annahme konnte man das eigene Spiel aber nicht mehr selbst aufbauen und so verlor der SK den Satz doch noch mit 27:25. Beide Mannschaften zeigten gutes Volleyball. Die Marburger, ausgestattet mit einem großen Kader, konnten ihrerseits durch druckvolle Angriffe den Satz noch für sich gewinnen.

Der zweite Satz knüpfte sich leider nahtlos an den ersten Satz an. Der SK wechselte auf einer Position, Eugen Zinn fügte sich nach 3 Spieltagpausen wieder gut in die Mannschaft ein. Die Nervosität vom Ende des ersten Satzes konnte aber nicht abgeschüttelt werden. Die Driedorfer fanden überhaupt nicht zu ihrem Spiel, die Marburger ihrerseits leisteten sich keine Schwäche, sodass der zweite Satz mit 25:14 abgegeben werden musste.

Im dritten Satz wechselte Spielertrainer Sven Weber auf der Mittelblockerposition. Der Satz gestaltete sich wieder ausgeglichener. Die SK‘ler konnten sogar eine zwischenzeitliche 12:8 Führung verbuchen. Das Spiel der Driedorfer war aber an diesem Tag, wie man später übereinstimmend feststellte, in allen Mannschaftsteilen nicht gut genug. An den starken Sieg aus dem Hinspiel, wo sich sogar der Zuspieler verletzte, konnte man nicht anknüpfen. Und so musste man eine Serie von acht Punkten hinnehmen und lief dem Rückstand hinterher. Einzelne gute Angriffs- und Blockaktionen reichten nicht mehr aus und so verlor man auch den dritten Satz mit 25:23.

 Durch die Niederlage lösen die Marburger die Driedorfer an der Tabellenspitze ab. Im Kampf um die Meisterschaft müssen die SK’ler nun in den letzten vier Spieltagen auf einen Patzer der Marburger hoffen, möchte man doch noch als Erster die Tabelle abschließen.

 Für den SK spielten: Sebastian Döll, Sven Weber, Benjamin Stoll, Dirk Schöndorf, Tobias Hild, Eugen Zinn, Carsten Höchst, Daniel Hees und Jan-Michael Pfaff. 

 


SK Driedorf mit gutem Start im neuen Jahr
21.01.2017
TV Hartenrod – SK Driedorf (0 : 3)
Die Anfangsphase des Spiels war geprägt von vielen Eigenfehlern auf beiden Seiten, durch schlechte Annahmen war es keiner der beiden Mannschaften möglich, ein effektives Angriffsspiel aufzuziehen. Zur Satzmitte fanden die Spieler des SK Driedorf besser ins Spiel, der Gegner konnte schon mit druckvollen Aufschlägen zu Fehlern gezwungen werden. Auch der gewohnt starke Driedorfer Block verbesserte sich in der Schlussphase des ersten Satzes und steuerte wichtige Punkte zum 25:21 Satzgewinn bei.

Trotz des Erfolgserlebnisses verbesserte sich das Spiel der Driedorfer im zweiten Satz nicht, durch eine Serie schlechter Annahmen lag man schnell fünf Punkte zurück. In einem Spiel auf mäßigem Niveau konnten sich der Angriff und der Block der Westerwälder nur selten auszeichnen. Die stärkste Waffe in dieser Phase waren die Aufschläge. Auch die hohe Fehlerquote des Gegners steuerte dazu bei, dass man den Satz noch drehen und mit 25:19 gewinnen konnte.

Der dritte Satz verlief ähnlich zu den Vorherigen, die immer noch nicht auf höchstem Niveau agierenden Driedorfer verstanden es jedoch weiter den TV Hartenrod durch Aufschläge unter Druck zu setzen und die wenigen Chancen im Angriff zu nutzen. Durch ein 25:21 wurde der 3:0 Spielgewinn gesichert. Der Auftakt in die Rückrunde ist damit nach der Winterpause geglückt, zum Topspiel gegen den Tabellenzweiten VfL Marburg kommenden Samstag muss sich der SK Driedorf jedoch steigern, will man die Tabellenführung behalten.

Für den SK Driedorf spielten: Sebastian Döll, Tobias Hild, Daniel Hees, Carsten Höchst, Jan-Michael Pfaff, Dirk Schöndorf, Benjamin Stoll und Sven Weber.


SK Driedorf überwintert auf Tabellenplatz eins
11.12.2016
TV Lieblos - SK Driedorf (2 : 3)
Zum Abschluss der Hinrunde der Bezirksoberliga Mitte traf der aktuelle Tabellenführer SK Driedorf am Sonntag auf den TV Lieblos.
Schon im 1. Satz wurde schnell klar, dass dies ein umkämpftes Spiel werden sollte.
Beide Mannschaften starteten mit starken Angriffen und es entwickelte sich ein ausgeglichenes Spiel bis zum 21:21. Durch Nachlässigkeiten im Annahmespiel der Westerwälder zum Satzende ging der 1. Satz schließlich 25:21 an Lieblos.
Das allerdings spornte den SK an noch eine Schippe draufzulegen. Der 2. Satz wurde mit überzeugenden Angriffen und sehr guter Abwehr komplett dominiert und ging verdient mit 25:16 deutlich an Driedorf.
Doch im 3. Satz kippte das Spiel wieder zu Gunsten der Gastgeber aus Lieblos. Driedorf hatte immer wieder Probleme in der Annahme oder dem Spielaufbau, sodass Lieblos sich diesen Satz mit 25:19 sichern konnte.
Vermehrt brachte nun auch das Schiedsgericht mit fragwürdigen Entscheidungen immer mehr Unruhe ins Spiel. Dies steigerte sich im 4. Satz, der absolut ausgeglichenen verlief, bis zu einer roten Karte für Driedorf. Aber die Driedorfer ließen sich weder durch das Schiedsgericht noch von den beiden Matchbällen, denen man sich beim 22:24 für Lieblos gegenüber sah, unterkriegen und erzwang mit einem 26:24 den Tie-Break.
Jetzt war Mentalität gefragt und da stellten sich die Driedorfer als willensstärker heraus. Die Volleyballer aus Driedorf konnte sich gegen Satzmitte leicht absetzten und gaben den Vorsprung bis zum 15:11 nicht mehr ab.
Der SK Driedorf gewann so in einem sehr guten und von beiden Seiten auf hohem Niveau geführten Spiel, dem das Schiedsgericht leider zu keiner Zeit gerecht wurde, 3:2 gegen den TV Lieblos.

Für den SK Driedorf spielten: Dirk Schöndorf, Sven Weber, Benjamin Stoll, Carsten Höchst, Daniel Hees, Sebastian Döll, Tobias Hild und Jan-Michael Pfaff.


Driedorf siegt im Hinterland
27.11.2016
TV Biedenkopf II – SK Driedorf (0 : 3)

Der erste Satz begann sehr ausgeglichen. Keine der beiden Mannschaften konnte sich vorab einen entscheidenden Vorsprung erspielen, wodurch der Satz bis zum Punktestand von 20:19 für den TV Biedenkopf noch völlig offen stand. In der Endphase konnten die Volleyballer des SK Driedorf durch ein konzentriertes Spiel im Block und Angriff den Satz schlussendlich mit 25:21 gewinnen.
Im zweiten Satz lagen die SKler schnell mit 4:11 zurück. Durch Spielerwechseln auf zwei Positionen kam die dringend benötigte Spielrutine wieder zurück und es begann eine spannende Aufholjagd. Punkt um Punkt arbeitete sich der SK an seinen Gegner heran. So konnte man sich über 10:14 und 18:19 zurück ins Spiel kämpfen, bevor man an Biedenkopf vorbeizog, um auch den zweiten Satz mit 25:21 für sich zu entscheiden.
Im dritten Satz wollt man nun nichts mehr anbrennen lassen. Der SK spielte konzentriert auf. Durch eine stabile Abwehr und starke Angriffe konnte man den dritten Satz über 10:6 und 21:18 souverän für sich entscheiden. Mit dem 25:20 im dritten Durchgang konnte man auch den siebten Sieg im siebten Spiel einfahren.

Für den SK spielten: Sebastian Döll, Daniel Hees, Tobias Hild, Carsten Höchst, Jan-Michael Pfaff, Dirk Schöndorf, Benjamin Stoll, Sven Weber und Eugen Zinn.

 


Am Samstag hatten die Herren des SK Driedorf den Tabellenführer VFL Marburg und der VG Gelnhausen zu Gast.

SK Driedorf – VfL Marburg (3 : 1)

Zuerst stand das Topspiel zwischen den beiden noch ungeschlagenen Teams aus Marburg und Driedorf auf dem Plan.

Im ersten Satz entwickelte sich das Spiel erwartungsgemäß ausgeglichen. Beide Mannschaften spielten auf hohem Niveau und so ging es über 9:8 und 18:19 dem Satzende entgegen.

Überraschend ließ jetzt die Annahme des SK nach und es kam kein Ball mehr zum Steller und dadurch auch keine Angriffsaktion mehr zu Stande. Die Gäste konnten sich auf 24:19 absetzen und den Hausherren gelang nur noch ein Punkt zum 20:24. Der VFL entschied den Satz, auf Grund der schwachen Annahmephase, verdient mit 25:20 für sich.

Der zweite Satz war ein Spiegelbild des ersten, denn keine der beiden Mannschaften konnte sich entscheidend absetzen. Erst beim Spielstand von 19:19 konnten sich die Hausherren mit vier Punkten durch die Angriffe von Daniel Hees absetzen. Auch die von Marburg genommene Auszeit half nicht und so entschieden die Driedorfer den hart umkämpften zweiten Satz mit 25:21 für sich.

der folgende dritte Satz entwickelte sich untypisch für das bisherige Spiel. Der stärker werdende Block und die harten und gut platzierten Angriffe der Hausherren stellte die Gäste vor Probleme.

Der SK setzte sich schnell mit 9:6 ab und konnte diesen Vorsprung sogar auf 16:10 ausbauen. Beim Stand von 17:12 verletze sich der bis dahin sehr starke Zuspieler der Driedorfer Dirk Schöndorf bei einer Bewegung am Oberschenkel. Er versuchte nach der genommenen Auszeit des SK zwar weiterzuspielen, doch wurde schnell klar, dass das nicht ging. Der VFL Marburg konnte sich auf Grund des verletz spielenden Zuspielers der Hausherren auf 15:17 heranspielen, bis dass der SK wechselte. Benjamin Stoll kam ins Spiel und musste auf der für ihn ungewohnten Diagonalposition spielen. Der bisherige Diagonalspieler Sven Weber übernahm das Zuspiel. Man merkte die Unsicherheit in der Mannschaft bei den ersten Bällen und so konnten die Gäste zum 19:19 ausgleichen. Was jetzt folgte war ein echter Krimi. Die Spieler des SK zogen alle an einem Strang. Die Annahme, rund um Libero Jan Pfaff, wurde immer besser und so konnte der “Aushilfszuspieler” seine Angreifer in Szene setzen. Natürlich hatten auch die Gäste Morgenluft gewittert und so ging es Punkt um Punkt hart umkämpft weiter. Der SK konnte immer einen Punkt vorlegen, so dass die Gäste nachziehen mussten was auch bis zum 24:23 gelang. Der entscheidende Punkt zum 25:23 resultierte aus einer schlechten Annahme und einem darauf folgenden Netzroller den Marburg nicht abwehren konnte. Driedorf gewann also nach großem Kampf knapp und glücklich, aber nicht unverdient den dritten Satz und führte nun 2:1 in Sätzen.

Die durch die Verletzung des Stellers hervorgerufene Unsicherheit bei den Driedorfern war gegen Kampfgeist und eine “jetzt erst Recht” Stimmung gewichen. Der SK spielte im vierten Satz wie aus einem Guss. Besonders die Außenangreifer Sebastian Döll und Eugen Zinn punkteten mit Ihren wuchtigen Angriffen. Marburg Konnte zu keiner Zeit mithalten. Der schnell herausgespielte Vorsprung des SK schrumpfte nie unter 5 Punkte und so wurde der vierte Satz ungefährdet mit 25:18 gewonnen. Damit endete das Spitzenspiel der Bezirksoberliga mit 3:1 für den SK Driedorf, der sich an die Tabellenspitze setzte.

 


SK Driedorf – VG Gelnhausen (3 : 0)

 Im zweiten Spiel des Tages stand der Tabellenvorletzte  VG Gelnhausen dem SK Driedorf gegenüber.

Zu einem Selbstläufer sollte dieses Spiel aber nicht werden. Man merkte den Herren des SK im ersten Satz deutlich das kräftezehrende erste Spiel an. Die Annahme war ungenau, das Zuspiel fehlerbehaftet und dadurch der sonst so starke Angriff ohne Durchschlagskraft.  Kurzum der SK mühte sich durch den Satz und konnte die Führung der Gäste zum 23:20 nicht verhindern. Der Kampfgeist der Hausherren war aber noch nicht vollends erloschen und so konnten die müden Hausherren den Satz mit etwas Glück noch drehen und gewannen mit 25:23.

Im zweiten Satz arbeitete sich Driedorf einen 3 Punkte Vorsprung zum 9:6 heraus und es sah für die Zuschauer auch nach Arbeit aus. Nichts ging leicht von der Hand, aber der drei Punkte Vorsprung konnte bis zum Ende gehalten bzw. auf 25:18 ausgebaut werden. Im dritten Satz hatte man nun endlich den Schlüssel zu den gut abwehrenden Gäste gefunden und der hieß “ab durch die Mitte”.

Immer wieder setzte der Driedorfer Zuspieler seine Mittelblocker im Angriff ein und so machten besonders Benjamin Stoll und Carsten Höchst Punkt um Punkt bei Ihren Angriffen.

Der bereits im vorherigen Satz für Eugen Zinn eingewechselte Tobias Hild fügte sich nahtlos ins Spiel ein und konnte den Matchball zum 25:18 kraftvoll verwandeln.

Das Ergebnis war ein 3:0 Arbeitssieg.

Der Heimspieltag ging zu später Stunde erfolgreich zu Ende und die Herren des SK feierten müde, aber glücklich Ihre 6 Punkte, den ersten Platz und weiterhin ungeschlagen zu sein.

Für den SK Driedorf spielten: Sebastian Döll, Eugen Zinn, Benjamin Stoll, Tobias Hild, Carsten Höchst, Daniel Hees, Jan Pfaff, Dirk Schöndorf und Sven Weber.


SK Driedorf erneut mit Auswärtssieg

TSV Hanau - SK Driedorf (1 : 3)

Am vergangenen Wochenende waren die Volleyballherren des SK Driedorf zu Gast beim Gegner des TSV Hanau.

Der SK startete selbstbewusst in den ersten Satz und konnte sich gleich zu Beginn der Partie einen 11-Punkte-Vorsprung zum 3:14 erarbeiten. Die Führung konnte bis Satzende durch eine solide Annahme und präzise Angriffe ausgebaut werden, wodurch die Westerwälder den ersten Satz mit 12:25 für sich entschieden.

Allerdings konnte die souveräne Leistung aus Satz 1 nicht im 2. Satz fortgesetzt werden. Dieser begann hingegen sehr durchwachsen mit Unsicherheiten in der Annahme und einer zunehmenden Nervosität im driedorfer Spiel. Die Gastgeber hingegen stabilisierten ihre Leistung und gingen mit 16:10 in Führung. Zwar konnte Driedorf das eigene Spiel gegen Ende des Satzes wieder verbessern, jedoch reichte es nicht den Rückstand zu kompensieren, sodass der Satz mit 25:22 an Hanau abgegeben wurde.

Der dritte Satz hingegen gestaltete sich wie der erste. Die Driedorfer erspielten sich schnell eine 4:18 Führung. Durch starke Angabenserien des Außenangreifers Eugen Zinn konnte der Vorsprung bis Zum Satzgewinn von 10:25 ausgebaut werden.

Zwar erhöhte sich die Gegenwehr des TSV Hanau im letzten Satz des Spiels noch einmal, doch der SK konnte durch eine sichere Annahme, ein starkes Zuspiel und eine kontinuierliche Angriffsleistung den Satz mit 18:25 und schließlich das Spiel mit 1:3 für sich entscheiden.

Für den SK Driedorf spielten: Daniel Hees, Tobias Hild, Carsten Höchst, Jan-Michael Pfaff, Dirk Schöndorf, Benjamin Stoll, Eugen Zinn und Sven Weber.


SK Driedorf - BG Marburg (3 : 0)
Am Samstag sollte der SK Driedorf im Rahmen seines ersten Heimspieltags der Bezirksoberliga Mitte auf die Mannschaft von BG Marburg treffen.
Leider konnten die Gäste aber aufgrund fehlender Spieler keine komplette Mannschaft stellen und so ging dieses 1. Spiel kampflos mit 3:0 an die Driedorfer.

 

SK Driedorf - TV Hartenrod (3 : 2)
Im 2. und somit einzigen Spiel des Tages traf der SK dann auf den Aufsteiger vom TV Hartenrod.
Wer dachte, dass dies ein leichtes Spiel für die in der BOL etablierten Westerwälder werden sollte, sah sich getäuscht.
Schon nach wenigen Punkten war klar, dass dies ein sehr kampfbetontes Spiel mit offenem Ausgang werden wird.
Die Zuschauer sahen einen SK, der mit sich und der guten Abwehrarbeit der Gäste haderte und sein volles Potential nie ausschöpfen konnte.
Durch Fehler in allen Mannschaftsteilen brachte man sich immer wieder selbst in Schwierigkeiten.
So verlief der 1. Satz punktemäßig ausgeglichen bis zum 21:20 für den SK. Eine weitere Fehlerserie führte dann zum 21:25 für die Gäste.
Im 2. Satz schien es nun als könnten sich die Westerwälder endlich steigern.
Man erspielte sich gleich zu Satzbeginn einen 4 Punkte Vorsprung, den man auch bis zum 24:20 hielt.
Aber durch eine erneute Fehlerserie ließ man die Gäste aus Hartenrod wieder heran kommen und verspielte in einem engen Finale sogar noch den Satz mit 30:32.
Mit dem Rücken zur Wand, besannen sich die Driedorfer nun auch mehr und mehr auf kämpferische Tugenden.
Steigerten sich vor allem im Block und der Feldabwehr deutlich.
Das führte dazu, dass man sowohl im 3. als auch im 4. Satz immer leicht in Führung lag und diese mit 25:21 bzw. 25:20 für sich entscheiden konnte.
Auf diese nun stabile Defensive konnte der SK auch im entscheidenden Tie-Break bauen.
Wieder lag man immer mit 2-3 Punkten in Führung und konnte diese bis 15:12 verteidigen.
Das Match ging damit mit 3:2 an den SK Driedorf, der dadurch auch die Tabellenführung in der BOL Mitte übernommen hat.

 Für den SK Driedorf spielten:
Sebastian Döll, Florian Domke, Daniel Hees, Tobias Hild, Carsten Höchst, Jan Michael Pfaff, Dirk Schöndorf, Benjamin Stoll, Sven Weber, Eugen Zinn.

 


SK Driedorf startet mit starkem Auftritt in die neue Saison

 TV Wächtersbach – SK Driedorf 3:0 (20:25 / 13:25 / 25:27)

 Zum Auftakt der Volleyball Saison 16/17 in der Bezirksoberliga Mitte begann der SK Driedorf mit einem Auswärtsspiel beim TV Wächtersbach. Die Wächtersbacher kommen als Aufsteiger aus der Bezirksliga Friedberg / Hanau in die Liga, somit erwartete den SK ein unbekannter Gegner. Einem ausgeglichenen Anfang folgte zur Satzmitte eine druckvolle Phase des SK. Insbesondere das Blockduo Carsten Höchst und Sven Weber konnte den gegnerischen Angriff immer wieder abwehren und damit den Gegner zu Fehlern zwingen. Daraus ergab sich eine 5 Punkte Führung, die bis zum Satzende nicht mehr abgegeben wurde und man gewann 25:20. Zufrieden mit der Mannschaftsleistung änderte Spielertrainer Sven Weber die Aufstellung nicht. An die konzentrierte Leistung konnte im zweiten Satz angeknüpft werden. Der SK konnte sein eigenes Spiel aufbauen und den Gegner unter Druck setzen. Besonders die über die Außenposition immer wieder erfolgreichen Angreifer Sebastian Döll und Eugen Zinn sammelten Punkt um Punkt für die Driedorfer. Somit gewann man auch den zweiten Satz klar mit 25:13. Zu Beginn des dritten Durchgangs vermochten es aber nun die Wächtersbacher den SK in Schwierigkeiten zu bringen. Etwas Pech bei den vorher noch erfolgreichen Blockaktionen und eine Eigenfehlerserie von vier Punkten brachten die Driedorfer ins Hintertreffen. Allerdings ließ man sich nicht beirren, sondern versuchte weiter konsequent, sein eigenes Spiel aufzubauen. Der eingewechselte Tobias Hild brachte zudem Abwechslung im Angriff und so konnte man sich selbst wieder in Führung bringen. Beim Spielstand von 24:21 machte es der SK zwar nochmal spannend indem man den Gegner nochmal rankommen ließ, doch schließlich gewann man auch den dritten Satz mit 27:25. Die Wächtersbacher verloren zwar auch ihr zweites Spiel gegen einen starken VfL Marburg, sie zeigten sich aber doch als robuster Gegner, der durchaus in der Lage ist, in der Bezirksoberliga mitzumischen. Für den SK bleibt abschließend ein erfolgreicher Saisonauftakt mit einer konzentrierten Leistung festzuhalten, der zuversichtlich für das Heimspiel am kommenden Samstag stimmt.

 

Für den SK spielten:

Sebastian Döll, Sven Weber, Benjamin Stoll, Dirk Schöndorf, Tobias Hild, Eugen Zinn, Carsten Höchst und Daniel Hees und Jan Michael Pfaff.

 


 

Volleyballer des SK Driedorf starten in die neue Saison.

Der SK Driedorf startet in die neue Saison in der Bezirksoberliga Mitte und kann auf fast die gleiche Mannschaft wie im letzten Jahr zurückgreifen.

Im Kader fehlen zwar 2 Spieler, ein Abgang und der auf unbestimmte Zeit verletzte Tobias Rein, aber beide Spieler standen bereits letztes Jahr an den Spieltagen nicht zur Verfügung.

Spielertrainer Sven Weber kann also auf die gleichen 10 Spieler wie in der Vorsaison bauen.

In der Saisonvorbereitung spielten die Driedorfer am 27.08.2016 das Vorbereitungsturnier in Marburg. Das Turnier sollte dazu dienen sich als Mannschaft einzuspielen und verschiedene Varianten auszuprobieren. Im ersten Gruppenspiel musste der SK direkt gegen den Ligakonkurrenten und Gastgeber VFL Marburg spielen. Durch eine durchwachsene Annahme und Fehler im Stellungsspiel konnten zu selten die Stärken im Angriff herausgespielt werden und man verlor das Spiel 0:2. Im zweiten Gruppenspiel war der Bezirksligist aus Werdorf der Gegner. Auch gegen die unterklassigen Werdorfer gelang es den Driedorfern nicht Ihr Spiel aufzuziehen. Viele Aufschlagfehler, sowie die bereits im ersten Spiel vorkommenden Fehler in Annahme und Stellungsspiel ließen einen Sieg nicht zu und so verlor Driedorf auch das 2. Spiel mit 1:2. Im dritten Vorrundenspiel kam der SK langsam ins Rollen. Zwei Umstellungen brachten mehr Sicherheit ins Spiel und so gewann der SK klar gegen den zwei Klassen drunter spielenden TV Biedenkopf 3. Auf Grund des Spielmodus war es nach der durchwachsenen Vorrunde nur noch möglich den 9. Platz zu erreichen. Gegen die Mannschaften aus Bad Vilbel aus der Kreisliga und VGG Gelnhausen aus der Bezirksoberliga war von den Problemen in der Vorrunde nichts mehr zu sehen und der SK gewann ohne viel Mühe beide Spiele mit 2:0 und wurde damit 9.

Am 07.09.2016 stand jetzt noch das Vorbereitungsspiel gegen die zweite Mannschaft des TV Dresseldorf an. Von Anfang an spielte die Westerwälder konzentriert und dominierten den Gegner über harte Angaben und schnelle Angriffe über die Mitte und auch die Außenposition. Voraussetzungen für eine gute Angriffsleitung war die gute Annahme und das präzise Zuspiel. Da man sich auf 4 Sätze geeinigt hatte gewann Driedorf 4:0, was im normalen Spielbetrieb nicht möglich ist.

Mit diesem positiven Ergebnis starten die Driedorfer am 18.09.2016 beim TV Wächtersbach in die neue Saison. Der TV Wächtersbach ist einer von sechs neuen Mannschaften in der Bezirksoberliga und so wird es eine spannende Saison mit vielen unbekannten für den SK Driedorf werden. Die Zielsetzung führ diese Saison ist es möglichst weit oben zu spielen und den bisherigen Punktebestwert von 36 Punkten zu toppen.

 

 

hinten v.l. Benjamin Stoll, Florian Domke, Jan Pfaff, Carsten Höchst, Dirk Schöndorf, Eugen Zinn

Vorne v.l. Tobias Hild, Sebastian Döll, Sven Weber, Daniel Hees

Top

SK 1990 Driedorf e.V. | Vorstand@sk-driedorf.de